Montag, 30. November 2015

Weihnachtspause 2015

Ihr lieben Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Die letzten Tage des Kalenderjahres stehen an. Lange hatten wir in diesem Jahr nicht das Gefühl, dass der Winter anbricht - so lange war es sonnig und herbstlich warm. Nun haben wir aber doch die ersten Schneeflocken erlebt und es ist kälter geworden.

Manchmal überrascht einen sogar der erste Advent - so wie in diesem Jahr, wo er bereits auf Ende November gefallen ist und nicht im Dezember stattfindet.

Es war für viele von uns ein turbulentes Jahr mit vielen schönen, aber auch einigen herausfordernden Momenten. Umso wichtiger sind die Zeiten, in denen man zur Ruhe kommen kann und sich darauf besinnt, um was es im Leben geht.

Kostbar sind die Momente im Kreise lieber Menschen und wertvoll die Stunden, in denen man sich einfach mal Zeit für sich selber nehmen kann - z. B. lesend.

Wir freuen uns sehr, dass das Interesse, gemeinsam (wenn auch "nur" virtuell) zu lesen nach wie vor da ist und so viele von euch das Projekt #lesezirkel mittragen! Danke für all eure Rückmeldungen und Vorschläge, es macht uns wirklich grosse Freude!

Traditionellerweise gehen wir vor Weihnachten in eine kurze Pause - so auch in diesem Jahr. Wir melden uns wie gewohnt Ende Jahr mit Vorschlägen für die nächste Runde im neuen Jahr und wünschen euch allen bis dahin

einen besinnlichen Advent und dann friedvolle Feiertage! 

Lasst es euch gut gehen. Und: Wer nicht selber einen hübschen SUB pflegt, dem legen wir all die wunderbaren, nicht ausgewählten Bücher aus den Vorschlägen 2015 im #lesezirkel ans Herz! ;-)

herzlich,

Seraina und Patrick

Sonntag, 22. November 2015

Schlussrunde #elefanten

Hallo allerseits,

An diesem Wochenende gehen sowohl der lange Herbst wie auch unsere 43. Runde zu Ende. In den letzten Wochen haben wir "Elefanten im Garten" von Meral Kureyshi gelesen. Auch wenn es für den Schweizer Buchpreis nicht ganz gereicht hat, mir (@nohillside) hat es gefallen, trotz der Herausforderung mit den vielen Zeitsprüngen. Der Einblick in die Schwierigkeiten, welche Migranten beim Ankommen und Integrieren haben, ist dieses Jahr wohl wieder deutlich aktueller geworden.

Auch wenn es auf Twitter relativ ruhig war, hoffen wir doch, dass die eine oder der andere das Buch ebenfalls gelesen hat. Wie hat es Euch gefallen? Stimmt hier wie gewohnt ab, wir sind gespannt!

@serscher und @nohillside

Sonntag, 1. November 2015

Runde 43 -- #elefanten

Hallo allerseits,

zum Jahresausklang vor der Weihnachtspause lesen wir gemeinsam Elefanten im Garten von Meral Kureyshi. Das Buch ist relativ, mit den üblichen drei Leseabschnitten bleibt daneben schon mal locker Zeit für die ersten Weihnachtsvorbereitungen:

  • 1.11. - 7.11.: Anfang bis/mit Seite 41
  • 8.11. - 14.11.: Seite 42 ("Wieder in Bümpliz, ...") bis/mit Seite 90
  • 15.11. - 21.11.: Seite 91 ("Kinder, schreibt eure Namen ...") bis Schluss
Schlussfazit dann ab 21.11. 

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #elefanten vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside  

Freitag, 23. Oktober 2015

Vorschläge Runde 43 #lesezirkel / Schlussrunde #ogawa

Hallo ihr Lieben

Diesen Monat, in welchem der Herbst endgültig angekommen ist und Marty McFly zu Besuch war, haben wir gemeinsam die wundervolle Erzählung "Herr der kleinen Vögel" von Yoko Ogawa gelesen. Wie schon bei "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" wurde mit der Übersetzung (hier: Sabine Mangold) einfach wunderbare Arbeit geleistet und man kann trotz deutscher Sprache die japanische Kultur gut erahnen. Besonders beschäftigt hat mich bei dieser Lektüre, mir klanglich vorzustellen, wie die Sprache des Bruders wohl klingen würde und wie die Brillenvögel wohl tatsächlich zwitschern. Seit langem wieder einmal konnte ich mich nicht beherrschen und habe die beiden letzten Abschnitte gleich in einem Rutsch durchgelesen.

Wie erging es euch mit diesem Buch? Stimmt hier wie gewohnt ab, wir sind gespannt!

Für die nächste Runde schlagen wir folgende Titel vor:

1) Lorenz Stäger - Der Kammerdiener (232 Seiten, ersch. 09/2015)
vorgeschlagen von unserer Mitzirklerin @ToastFee und empfohlen von @mhofstaetter

2) Meral Kureyshi - Elefanten im Garten (144 Seiten, ersch. 08/2015)
nominiert für den Schweizer Buchpreis 2015

3) Fredrik Backman - Oma lässt grüssen... (464 Seiten, ersch. 06/2015)
mit seinem Umfang gut dafür geeignet, um in der Weihnachtspause des #lesezirkels (Dezember) daran weiterzulesen

Bitte stimmt auf Doodle für euren Favoriten (bis Ende Monat) - die nächste Runde startet ab 1. November 2015. Wir freuen uns!

@nohillside und @serscher

Mittwoch, 30. September 2015

Runde 42 - #ogawa

Hallo allerseits,

die Würfel sind gefallen, wir lesen im Oktober gemeinsam Der Herr der kleinen Vögel von Yoko Ogawa.

Die Twitter-Abschnitte dazu:
  • 3.-10. Oktober: bis und mit Kapitel 4
  • 10.-17. Oktober: Kapitel 5 bis und mit Kapitel 9
  • 17.-24. Oktober: Kapitel 10 bis zum Schluss
Schlussfazit dann ab 24. Oktober.

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #ogawa vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside  

Sonntag, 27. September 2015

Vorschläge Runde 42/Schlussrunde #zevin

Hallo allerseits,

in den letzten drei Wochen haben wir mit "Die Widerspenstigkeit des Glücks" einen romantischen und wohl leicht idealisierten Einblick ins Leben eines Buchhändlers erhalten. Gut gefallen haben mir in der englischen Ausgabe die wunderschöne Sprache und die diversen kleinen Lebensweisheiten. Wie hat es Euch gefallen? Stimmt wie immer im Doodle ab!

Für Runde 42 schlagen wir Euch folgende Titel vor:
Bitte stimmt auf Doodle bis am 30. September für Euren Favoriten. Die Leserunde startet dann ab 3. Oktober (plus Lieferfrist :-)).

@serscher und @nohillside

Dienstag, 8. September 2015

Runde 41 - #zevin

Liebe Alle

Im September lesen wir gemeinsam "Die Widerspenstigkeit des Glücks" von Gabrielle Zevin. Manu Hofstaetter hat den Roman auf ihrem Blog www.lesefieber.ch empfohlen.

Folgend die Twitterabschnitte:

1) 6.-13. September 2015: Anfang bis Kapitel „ein guter Mensch ist schwer zu finden“
2) 13.-20. September 2015: bis Kapitel "ein herrlicher Tag für Bananenfisch"
3) 20.-27. September 2015: bis Schluss

Schlussfazit ab 27. September.

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #zevin vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside 

Sonntag, 30. August 2015

Vorschläge Runde 41 #lesezirkel / Schlussrunde #löwecken

Liebe Alle

Gedanklich oder wirklich noch lesend hängen wir noch ein wenig  bei #löwecken. Mich persönlich hat leider mein eBook-Reader ein wenig im Stich gelassen, so dass ich noch ein paar Kapitel vor mir habe, die ich mir zu einem späteren Zeitpunkt noch gönnen werde. @flugere brachte es mit einem Tweet auf den Punkt: Das Erschreckendste an diesem Roman ist seine thematische Aktualität, gekoppelt mit dem Aufeinanderprallen zweier Lebensarten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So aus Schweizer oder westeuropäischer Sicht gesehen passt das Setting mit dem künstlichen Villen-Viertel in der Wüste ganz gut - beides ist eine Art Insel, inmitten anderer Realitäten. Ich freue mich, das Buch in einer ruhigeren Minute noch abzuschliessen.

Bewertung #löwecken

Folgende Titel möchten wir euch für die nächste Runde vorschlagen:

1) Astrid Rosenfeld - Zwölf Mal Juli (ersch. 08/15, 160 S. - gebunden, eBook und Hörbuch)

2) Gabrielle Zevin - Die Widespenstigkeit des Glücks (ersch. 05/15, 288 S., borschiert und eBook)
eine Empfehlung von Manu Hofstaetter von www.lesefieber.ch

3) Karin Kalisa - Sungs Laden (ersch. 08/15, 255 S. - gebunden und eBook)

Bitte stimmt auf Doodle für euren Favoriten. Die neue Runde soll am 6. September beginnen. :) Wir freuen uns wie immer auf das gemeinsame Lesen mit euch,

@serscher und @nohillside

Mittwoch, 5. August 2015

Runde 40 - #löwecken

Liebe Alle

Diesen August lesen wir gemeinsam den Roman "Löwen wecken" von A. Gundar-Goshen.

Die Twitter-Abschnitte sind folgendermassen (Achtung, die Zählung ist etwas verwirrend wegen verschiedenen Buch-Teilen):

1) 02.-09.08.2015: Anfang bis S. 152 (Ende Kapitel 7 des ersten Teils)
2) 09.-16.08.2015: S. 153 bis S. 288 (Ende Kapitel 9 des zweiten Teils)
3) 16.-23.08.2015: S. 289 bis Ende

Schlussfazit: ab 23. August

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #löwecken vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside

Donnerstag, 23. Juli 2015

Vorschläge Runde 40 #lesezirkel

Hallo ihr Lieben

Wir melden uns zurück aus der Sommerpause in einem Sommer, der seinen Namen für einmal wirklich verdient hat. Was für eine Wonne, diese tollen Temperaturen lesend am Wasser, unter Bäumen, im Wald oder Garten, auf der Dachterrasse oder dem Balkon zu verbringen und - mindestens im Kopf - die ganze Welt zu bereisen!

Folgende Vorschläge möchten wir euch für die kommende 40. Runde unseres gemeinsamen Lesen vorschlagen. Wir versuchen, das Reisen und allfälliges Urlaubsgefühl ein wenig zu verlängern, mit der Auswahl dieser Romane aus fernen Ländern:

1) Aylet Gundar-Goshen - Löwen wecken (02/2015, gebunden & e-Book, 432 S.)

2) Vikas Swarup - Die wundersame Beförderung (09/2014, gebunden & e-Book, 400 S.)

3) Elif Shafak - Der Architekt des Sultans (02/2015, gebunden & E-Book, 656 S.) ***

*** Sollte dieser umfangreiche Titel das Rennen machen, würden wir die Leserunde verlängern/verdoppeln! :)

Bitte stimmt so bald wie möglich hier für euren Favoriten. Wir beginnen ab Sonntag, 2. August mit der neuen Runde. Einsteigen ist natürlich wie immer auch später, resp. fliessend möglich.

Wir freuen uns auf die nächste Runde,

@nohillside und @serscher


Sonntag, 21. Juni 2015

Sommerpause 2015


Sommerpause 2015


Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Auch dieses Jahr machen wir im Juli eine kurze Verschnaufpause, holen Luft und lassen und für die August-Runde inspirieren. Wir legen euch - wie ebenfalls jedes Jahr ;) - die vielen tollen Titel ans Herz, die jeweils in unseren Doodle-Abstimmungen nicht zum Handkuss gekommen sind und sind überzeugt, dass ihr alle auch im Juli viele Seiten blättern und viele Bücher lesen werdet. :)

Wie immer freuen wir uns über eure Urlaubsbilder MIT Buch, drüben bei Twitter mit dem Hashtag #lesezirkel.

Geniesst den Sommer, bis bald!

@nohillside und @serscher

Schlussrunde #heuteLeben

Liebe Mitzirklerinnen- und zirkler,

das Lesezirkel-Buch im Juni war "Heute beginnt der Rest des Lebensvon Marie-Sabine Roger, welches doch zum einen oder anderen Tweet Anlass gegeben hat.

Nach dem letzten aus dem Französischen übersetzten Buch war ich ja anfangs ein bisschen skeptisch, aber jegliche Skepsis war bereits nach den ersten Seiten verschwunden. Die schön gezeichneten Charaktere und Szenen, die vielen kleinen und grossen Lebensweisheiten und die wunderschön schräge Geschichte haben mich sehr schnell gefangen genommen. Kommt dazu, dass man das Buch sowohl als lockere Unterhaltung wie auch als eher tiefgehende Geschichte übers Erwachsenwerden und zu sich selber finden lesen kann.

Wie hat Euch das Buch gefallen? Kommentare und Doodle-Bewertungen sind wie immer herzlich willkommen!

@serscher & @nohillside

Montag, 1. Juni 2015

Runde 39 - #heuteLeben

Liebe Alle

Im Juni lesen wir gemeinsam das Buch "Heute beginnt der Rest des Lebens" von Marie-Sabine Roger. Die Runde hat gestern Sonntag, 31. Mai gestartet.

Die Twitterabschnitte zum Buch lauten:

1) 31. Mai bis 7. Juni: S. 1 - S. 86
2) 7. Juni bis 14. Juni: S. 87 (Und der Clou der Vorstellung...) - S. 172
3) 14. Juni bis 21. Juni: S. 173 (Was ist schon ein Ozean?) - Ende

Schlussfazit ab 21. Juni.

Danke an  @ka_schweizer für die Twitter-Abschnitte!

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #heuteLeben vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Auch in diesem Jahr macht der #lesezirkel im Juli eine kleine Sommerpause. Blogpost folgt.
Viel Spass!

@serscher und @nohillside

Freitag, 29. Mai 2015

Lesezirkel-Tweetup in der "Bücher am Sonntag"-Redaktion

Nach verschiedenen Tweetups in Buchhandlungen und Verlagen trafen wir uns diesmal an einem Ort an welchem vor allem über Bücher geschrieben wird: in der Redaktion von "Bücher am Sonntag", der monatlich erscheinenden Literaturbeilage der NZZaS. Urs Rauber (@zeitrauber) hatte sich bereits vor einigen Monaten bereit erklärt, uns einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren; um es gleich vorneweg zu nehmen: es hat sich gelohnt!



Nach einer ersten Runde Köpfe- und Karikaturen-Raten anhand der Ausgaben der ersten fünf Jahre wurden wir von Urs kompetent und spannend über die Entstehungsgeschichte einer einzelnen BamS-Ausgaben aufgeklärt. Die Arbeit an einem einzelnen Heft beginnt jeweils rund drei Monate vor dem Erscheinen, die Redaktion arbeitet also immer an mindestens drei Heften gleichzeitig. Die Buchauswahl wird durch die Redaktion gemacht (wobei jeder Redakteur seine Schwerpunktthemen hat), die Rezensionen selber dann durch eine grosse Gruppe von unabhängigen Rezensenten. Ein Highlight ist das Titelbild, welches die wichtigste Persönlichkeit der entsprechenden Ausgabe zeigt.

Genau so wichtig wie die Auswahl der Bücher an sich ist in den Schlusswochen der redaktionelle und layout-mässige Feinschliff. In dieser Phase werden die inhaltlich fertigen Seiten auch optisch aufpoliert und darauf geachtet, dass Titel stimmig sind, Bilder zum Gesamteindruck der Seite passen und das Gesamtprodukt schliesslich nach "Bücher am Sonntag" aussieht. Gedruckt wird die Ausgabe dann in der Woche vor dem Erscheinungssonntag (zumindest momentan ist sie nur als Teil der NZZaS erhältlich).


Als kleines Schmankerl konnten wir den Rundgang durch einen Abstecher in den nächsten Stock ergänzen, in dem sich die Redaktionsräume der NZZ befinden. Tageszeitbedingt ging es dort eher ruhig zu und her, und Luzi Bernet hatte gut Zeit, uns die Funktionsweise des Newsroom und der auch für die NZZ wichtigen Statistiken über die aktuelle Nutzung des Online-Angebots zu erklären. Dass die vorliegende Artikel-Planung für NZZ Online am nächsten Morgen durch die Verhaftung diverser Fifa-Funktionäre über den Haufen geworfen werden würde, konnte zu diesem Zeitpunkt natürlich noch niemand ahnen.

Zum Abschluss wechselten wir in eines der vielen Beizchen in der Umgebung, um den Abend bei literarischem (und sonstigem) Fachsimpeln und je nach Bedarf Speis und Trank ausklingen zu lassen. Wie es sich für einen Tweetup gehört, waren auch die ersten Akkus langsam leer und mussten ebenfalls verpflegt werden.

Ein herzliches Dankeschön geht an Urs Rauber, der uns mit viel Engagement und Detailwissen einen tollen Einblick gab. Ich werde jedenfalls die kommenden Ausgaben von "Bücher am Sonntag" mit leicht anderen Augen lesen als bisher und auch den kleinen Details in Layout etc. mehr Aufmerksamkeit schenken.

Vielen Dank auch an alle Zirklerinnen und Zirkler, welche den Weg nach Zürich gefunden haben. Es war schön, Euch alle wieder mal in Real Life zu sehen.

@serscher und @nohillside

Donnerstag, 28. Mai 2015

Schlussrunde Lülü

Liebe Mitzirklerinnen- und zirkler,

in den letzten Wochen haben wir gemeinsam "Lülü" von Willi Wottreng gelesen. In der Timeline war es dazu relativ ruhig, was zumindest in meinem Fall aber eher daran lag, dass das Buch mehr zum Weiterlesen als zum darüber twittern einlud.

Ganz am Anfang hat mich der Erzählstil etwas an Otto F Walter oder Walter Kauer erinnert, vor allem wegen dem pragmatischen, linearen Erzählen welches einen ohne grosse Worte packt und kaum mehr loslässt. Es fiel mir daher nicht ganz leicht, mich beim Lesen einigermassen an die Abschnitte zu halten und nicht das ganze Buch in einem Anlauf fertig zu lesen. Kommt hinzu, dass mir die Geschichte nun wirklich nie langweilig wurde und sie, trotz ja eigentlich von Anfang an bekanntem Ende, nie im Hinblick auf eben dieses Ende konstruiert wirkt.

Wie hat Euch das Buch gefallen? Kommentare und Doodle-Bewertungen sind wie immer herzlich willkommen!

@serscher & @nohillside


Mittwoch, 20. Mai 2015

Vorschläge Runde 39 #lesezirkel

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Folgende Titel würden wir euch gerne für unsere nächste Lese-Runde vorschlagen:

1) Max Küng - Wir kennen uns doch kaum (ersch. 04/2015; gebunden oder als E-Book)

2) Andrea Camilleri - Romeo und Julia in Vigata (ersch. 04/2015; gebunden oder als E-Book)

3) Marie-Sabine Roger - Heute beginnt der Rest des Lebens (ersch. 04/2015; gebunden, als E-Book oder Hörbuch)

Die neue Runde soll am 31. Mai beginnen, bitte stimmt hier bis am 27. Mai für euren Favoriten! :)

Wir freuen uns - wie immer - auf eine neue Runde mit euch allen,

@nohillside und @serscher

Sonntag, 17. Mai 2015

Die Details zum Besuch in der "Bücher am Sonntag"-Redaktion

Hallo allerseits,

wie bereits angekündigt werden wir Ende Mai die "Bücher am Sonntag"-Redaktion der NZZ besuchen. Urs Rauber (@zeitrauber) wird uns einen Überblick darüber geben, wie eine monatliche Bücherbeilage entsteht und was es alles braucht, damit sie rechtzeitig und vollständig bereit für den Druck ist. Daneben wird es sicher auch Gelegenheit geben, über aktuelle und andere Bücher und Entwicklungen im Buchgewerbe zu diskutieren.

Terminlich haben wir ja bereits via Doodle abgestimmt, wir treffen uns am

Dienstag, 26. Mai 2015, 18 Uhr

am Eingang zur NZZ-Redaktion an der Falkenstrasse 11 in Zürich. Der Besuch wird etwa 2h dauern, anschliessend hat es in der Umgebung sicher noch ein Plätzchen wo wir zusammen etwas trinken und weiterdiskutierten können.

Eine erneute Anmeldung ist nicht notwendig, es dürfen selbstverständlich auch Lesezirklerinnen und -zirkler mitkommen welche beim Termin-Doodle nicht mitgemacht haben. Wir freuen uns darauf, viele von Euch am Dienstag (wieder-)zusehen.

@serscher & @nohillside

Samstag, 2. Mai 2015

Runde 38 - Lülü

Liebe Mitleserinnen und -leser,

im Mai werden wir zusammen das Buch "Lülü" von Willi Wottreng lesen. Das Buch ist mit knapp 240 Seiten eher kurz, es macht also nichts wenn Ihr nicht direkt am Sonntag loslegen könnt.

Es gelten folgende Leseabschnitte:

  • 3. - 10.5.: Anfang bis und mit Kapitel 4
  • 10. - 17.5.: Kapitel 5 bis und mit Kapitel 11
  • 17. - 24.5.: Kapitel 12 bis Schluss

Schlussfazit ab 24.5.

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #lülü vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside

Sonntag, 26. April 2015

Vorschläge Runde 38 #lesezirkel

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

In der Hoffnung, dass die Wahl für die 38. Runde etwas glücklicher ausfallen wird als für die 37, präsentieren wir Euch hier die drei Titel für den Mai. Übersetzungsprobleme sind bei diesen Autoren auf alle Fälle nicht zu befürchten.

1) Willi Wottreng: LüLü (ersch. 03/2015 ; Taschenbuch; 238 S.)

2)  Martin Suter: Montechristo (ersch. 03/2015 ; gebunden oder e-Book; 320 S.)

3) Linus Reichlin: In einem anderen Leben (ersch. 01/2015; gebunden oder e-Book; 384 S.)

Bitte stimmt hier bis Ende April für euren Favoriten, wir starten am 3. Mai 2015 mit der neuen Runde.

Wir freuen uns auf ein weiteres Buch mit euch,

@serscher & @nohillside

Genres im #lesezirkel

Immer wieder einmal kommt die Frage danach, ob im #lesezirkel mal etwas anderes als deutschsprachige Belletristik gelesen werden könnte. Es kam zum Beispiel schon die Bitte nach einer englischsprachigen Runde, oder der Wunsch nach Sachbüchern oder (Auto-)Biografien und Klassikern.

Der Grundgedanke dieses Lese-Projektes war immer, Leute für das Lesen im Alltag zu begeistern und (wenn nötig ;) ) zu motivieren. Mit der Zeit hat sich gezeigt, dass viele von uns durch den #lesezirkel Titel gelesen haben, die ihnen ansonsten nicht in die Hände gekommen wären und ein grosses Plus dieser Art des kollaborativen Lesens ist, dass man vielleicht auch einmal "durchhält", wenn man beim Alleine-Lesen eventuell schon hingeschmissen und das Buch zur Seite gelegt hätte.

Dass zur Auswahl immer Bücher der "leichteren, aber nicht billigen Belletristik" - auch Populärliteratur genannt - kommt daher, dass sich Titel dieses Genres gut und einfach im alltäglichen Leben konsumieren lassen. Für Sachbücher oder Klassiker müssten sich viele von uns speziell Zeit nehmen und konzentrierter lesen, als wir es teilweise bei "einfacheren" Titeln machen, die wir vor dem Einschlafen oder auf dem Weg zur Arbeit oder wo auch immer konsumieren können. Ein weiterer Grund ist auch schlicht, dass ich (@serscher) persönlich keine grosse Freude an Klassikern habe, das gebe ich ganz ehrlich zu. Ich bin überzeugt, dass der teilweise sperrige, manchmal schwierig bis anstrengede Stil dieser Epochen nicht das Richtige ist, um freudvoll gemeinsam zu lesen und zu twittern. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis.

Wir möchten natürlich auf keinen Fall jemanden davon abhalten, Sachbücher und Klassiker zu lesen und es ist natürlich mehr als ok, wenn ihr dazu das #lesezirkel-Netzwerk nutzt, um Gleichgesinnte zu finden, die es garantiert gibt! :)

Es gibt noch sooo viele Bücher, die nur darauf warten, von uns gelesen zu werden.

Wir freuen uns auf viele weitere Runden mit euch allen!

@nohillside & @serscher

Schlussrunde #sacheglück

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Im vergangenen Monat haben wir gemeinsam das Buch "Die Sache mit dem Glück" von Matthew Quick gelesen. Die Tweets dazu waren durchzogen, viele von euch konnten sich nicht so recht mit der Geschichte anfreunden.

Ich hatte mir ja das Buch in Englisch besorgt und konnte eure Tweets nicht wirklich nachvollziehen, da mir das Lesen wirklich Spass gemacht hat und mir sowohl der Aufbau des Plots, wie auch die Sprache sehr gefallen haben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es wieder einmal (das Thema hatten wir schon ein paar Mal) daran lag, dass wir eine Übersetzung ausgesucht haben. Es kann gut sein, dass man gewisse Finessen schlicht und einfach nicht "gut" in eine andere Sprache bringen kann. Schon als ich das Buch zum ersten Mal in der Buchhandlung durchgeblättert hatte, fiel mein Entschluss, es in der Originalsprache zu lesen. Bauchgefühl, Intuition, sonst etwas? Ich kann es nicht sagen. Ziemlich sicher wäre es mir aber ähnlich ergangen, wie vielen von euch. Mich bringt es dazu, künftig vermehrt darauf zu achten, dass deutschsprachige Titel in die Auswahl kommen. Die Erfahrung zeigt zwar auch, dass bspw. nordische Sprachen wunderbar ins Deutsche übersetzt werden können. Ich mag aber z. B. keine Übersetzungen aus dem Spanischen oder Französischen (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).

Ich fand die Idee des Autoren, einen Normalbürger einen "Briefwechsel" mit einem Superstar pflegen zu lassen, interessant. Auch finde ich es wichtig, dass es Romane gibt, die sich mit dem Thema Trauer auseinandersetzen. In meiner Tätigkeit als Bibliothekarin habe ich immer wieder bemerkt, wie wenig Literatur es dazu gibt - Bilder-/Kinderbücher einmal ausgenommen. Das ist schade.

Mitnehmen tu ich aus der Lektüre, dass sich wirklich in fast allem das "kleine Glück" verstecken kann - wir müssen es nur bemerken. Und manchmal braucht etwas (oder wir selber) einen kleinen Schubs in die richtige Richtung, auf der Suche nach dem Glück...

Jrene Rolli, auf Twitter unterwegs als @gluexfee und Betreiberin des Gluexbox-Blogs hat das Buch kurz vor uns ebenfalls gelesen und kommt zu folgendem Schluss: Die Sache mit dem Glück

Hier könnt ihr eure Bewertung zum Buch hinterlassen.

Der Blogpost mit den Vorschlägen für die nächste Runde folgt bald! :) Wir freuen uns!

@serscher

Montag, 6. April 2015

Besuch in der "Bücher am Sonntag"-Redaktion

EDIT: Das TweetUp findet statt am 26. Mai! Wir freuen uns :)

----

Liebe Lesezirklerinnen und -zirkler,

Nachdem wir es ja in die März-Ausgabe der NZZ-Literatur-Beilage "Bücher am Sonntag" geschafft haben, ist es mehr als naheliegend, dass wir uns auch noch vor Ort anschauen wie es in der Redaktion so zu und her geht (auch wenn die zeitliche Entstehungsgeschichte ja eigentlich umgekehrt war). Urs Rauber (@zeitrauber) hat sich freundlicherweise bereit erklärt, uns einen Einblick in die Entstehung der Beilage zu geben und unsere Fragen (soweit möglich) zu beantworten.

Editorial von Urs Rauber (@zeitrauber)

Erwähnung auf Seite 12

Vom Ablauf her wird es ähnlich sein wie bei den letzten Tweetups. Wir werden uns um 18 Uhr im NZZ-Gebäude an der Falkenstrasse treffen und dort zwei interessante Stunden verbringen. Anschliessend wird es sicher die Möglichkeit geben, in einer der vielen Lokale in der Umgebung noch gemeinsam etwas trinken zu gehen.

Wir haben einige Termine in der zweiten Mai-Hälfte ausgesucht, bitte tragt Euch mit den Euch möglichen Daten bis 19. April im Doodle ein. Wir werden anschliessend den "besten" Termin aussuchen und kommunizieren.

Wir würden uns freuen, viele bekannte (und auch unbekannte) Gesichter am Tweetup zu sehen und bedanken uns bei Urs Rauber schon im Voraus für die Gastfreundschaft!

Liebe Grüsse
@serscher und @nohillside

Freitag, 3. April 2015

Runde 37 - Die Sache mit dem Glück

Hallo allerseits,

das Glück hatte nach einer lange sehr ausgeglichenen Doodle-Abstimmung schlussendlich etwas mehr Glück. Daher lesen wir im April gemeinsam "Die Sache mit dem Glück" von Matthew Quick.

Die Leseabschnitte sehen wie folgt aus:

- 5.-12.4: Beginn bis Ende von Kapitel 7
- 12.-19.4: Kapitel 8 bis Ende von Kapitel 12
- 19.-26.4: Kapitel 13 bis zum Schluss

Schlussfazit ab 26.4.

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #sacheglück vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside

Donnerstag, 19. März 2015

Schlussrunde #fraumann

Uff.

Liebe Mitlesenden

Obenstehend das wohl kürzestmögliche Schlussfazit zur Lektüre von Sibylle Bergs neuem Roman "Der Tag, an dem meine Frau einen Mann fand", welchen wir gerade in der aktuellen #lesezirkel-Runde gemeinsam lesen/gelesen haben.

Für mich (@serscher) als frisch verliebte Mittdreissigerin thematisch gerade so gar nicht fassbar oder fühlbar - und auch andere Mitzirklerinnen und Mitzirkler hatten laut Tweets oder Blogposts zu #fraumann ihre liebe Mühe mit dem Buch. Berg hat wirklich einen teilweise schroffen Stil, der polarisiert. Andererseits schafft sie es, bildhaft Szenarien zu umschreiben, dass einem das Kopfkino nach zwei Sätzen schon anspringt und man die Bilder nur schwer wieder loswird.

Wie ging es euch mit diesem Roman? Lasst es uns wissen und hinterlasst uns hier im Blog einen Kommentar, wir sind gespannt! Die Runde dauert noch bis am kommenden Sonntag, lasst euch nicht durch diesen Blogpost mit eurem Schlussfazit stressen...

Hier geht es zum Bewertungs-Doodle.

Patrick und Seraina

Vorschläge Runde 37 #lesezirkel

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Für die nächste - bereits die 37. :) - Runde der gemeinsamen Lektüre im Twitterlesezirkel möchten wir folgende drei Titel zur Auswahl vorschlagen:

1) Thomas Hettche: Pfaueninsel (ersch. 08/2014; gebunden oder e-Book; 352 S.)
Dieser Vorschlag kommt von unserer treuen Zirklerin @mvoellmin - herzlichen Dank! :)

2)  Stef Stauffer: Bis das Ross im Himmel ist (ersch. 10/2014; gebunden oder e-Book; 192 S.) Eine Schweizer Autorin. Lese-Empfehlung der Rapunzel-Buchhandlung.

3) Matthew Quick: Die Sache mit dem Glück (ersch. 12/2014; gebunden, als e-Book oder Hörbuch; 336 S.) Der Autor des Bestsellers "Silver Linings" hat eine witzige Geschichte rund um den Schauspieler Richard Gere gestrickt.

Bitte stimmt hier bis Ende Monat für euren Favoriten, wir starten ab dem Ostersonntag (5. April 2015) mit der neuen Runde.

Wir freuen uns auf ein weiteres Buch mit euch,

@nohillside und @serscher

Samstag, 28. Februar 2015

Runde 36 - Der Tag an dem meine Frau einen Mann fand

Liebe alle,

das Doodle-Ergebnis war ziemlich eindeutig, am Sonntag starten wir mit "Der Tag an dem meine Frau einen Mann fand" von Sibylle Berg.

Die Lese-Abschnitte sind wie folgt:

- 1. - 8.3.: Anfang bis und mit Seite 81 (Kapitel "Rasmus riecht etwas")
- 8. - 15.3.: Seite 82 bis und mit Seite 164 (Kapitel "Rasmus sieht auf die Uhr")
- 15. - 22.3.: Seite 165 bis Schluss

Schlussfazit ab 22. März.

Die Seitenangaben beziehen sich auf die deutsche, gebundene Ausgabe des Hanser-Verlags. Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #fraumann vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!

@serscher und @nohillside

Sonntag, 22. Februar 2015

Vorschläge Runde 36 #lesezirkel

Liebe Zirklerinnen und Zirkler,

für Runde 36 schlagen wir Euch die folgenden drei Bücher zur Auswahl vor:

Bitte gebt Eure Stimme bis zum 27. Februar ab, die neue Runde wird am 1. März starten.

@serscher und @nohillside

Samstag, 21. Februar 2015

Schlussrunde #kindeswohl

Liebe Lesezirklerinnen und -zirkler,

gemeinsam haben wir in den letzten Wochen "Kindeswohl" von Ian McEwan gelesen. Wer es wie ich (@nohillside) in der englischen Originalversion gelesen hat, konnte sich neben dem spannenden Thema auch noch über eine wunderschönen Sprache freuen.

Die Lektüre hat mich mehrmals sehr nachdenklich gestimmt, insbesondere das Urteil und die Urteilsbegründung. Dass die Wirkung des Urteils dann schlussendlich nicht so rauskam wie es die Richterin wohl erwartete, zeigt die rechtlich-politische Dimension des Themas gut auf. Da lädt das Buch zum Nachdenken und zu Diskussionen geradezu ein. Etwas gespalten bin ich bezüglich der Entwicklung, welche die Richterin in Bezug auf ihre Beziehung und ihren Blick aufs Leben macht. Jedenfalls bleibt für mich ihre Motivation, am Schluss wieder auf ihren Mann zuzugehen, irgendwie unklar.


Aufgrund der Wendungen innerhalb der Geschichte war es für die Voraus-Leser dieses Mal relativ schwierig, sich leseabschnitt-synchron auf Twitter zu beteiligen. Nichtsdestotrotz ergaben sich einige interessante Diskussionen und Einsichten, wir sind gespannt wie die Einschätzung im Doodle ausfällt.

@serscher und @nohillside

Freitag, 30. Januar 2015

Runde 35 - Kindeswohl

Liebe Alle

Am Sonntag starten wir mit dem Roman "Kindeswohl" von Ian McEwan.


Hier die zugehörigen Twitter-Abschnitte:


1) 01.-08.02.15: Anfang bis S. 67 ("... rollte sie sich zu einem unruhigen Schlaf zusammen." * * *) (in der englischen Ausgabe Seite 59)

2) 08.-15.02-15: S. 67 ("Der Vormittag verging...") bis Ende Kapitel 3
3) 15.-22.02.15: Kapitel 4 bis Schluss

Schlussfazit ab 22. Februar 2015


Die Seitenangaben beziehen sich auf die deutsche, gebundene Ausgabe von Diogenes.


Buchideen kann man übrigens jederzeit per Twitter an @tw_lesezirkel (oder mit einer beliebigen Methode direkt an @nohillside oder @serscher) schicken.


Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts. Wir schlagen #kindeswohl als Hashtag vor für dieses Buch (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).


Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)


Viel Spass!


@nohillside und @serscher

Sonntag, 25. Januar 2015

Schlussrunde #gnadenfrist

Liebe Lesezirklerinnen und -zirkler,

gemeinsam haben wir in den letzten Wochen "Gnadenfrist" von Arnon Grünberg gelesen. Was sich im ersten Moment als kleine Liebesgeschichte präsentierte, entwickelte sich dann in der zweiten Hälfte zu einer Geschichte mit doch eher speziellem Geschehen und einem nicht unbedingt zu erwartenden Schluss. Entsprechend kam es da auch zu einigen spannenden Diskussionen auf Twitter.

Für mich (@nohillside) ist die Geschichte in einem gewissen Sinn stimmig, auch wenn beim Weg vom gelangweilten Seitenspringer zum Selbstmordattentäter vieles unklar bleibt und man viel eigene Gedanken in die ganze Sache reinstecken muss. Insofern ist es naheliegend, dass zum Füllen dieser Lücken Diskussionen entstehen, was ja durchaus auch das Ziel von gemeinsamem Lesen ist. Speziell find ich die Sprache des Buches, die trotz den teilweise dramatischen Ereignissen eher distanziert und ruhig bleibt und die "langweilige" Stimmung gut vom Anfang bis ans Ende beibehält.

Wie immer könnt Ihr auf Doodle Eure Einschätzung abgeben, wir sind gespannt aufs Resultat.

@serscher und @nohillside

Sonntag, 18. Januar 2015

Vorschläge Runde 35 #lesezirkel

Liebe Zirklerinnen und Zirkler

Der neue Monat und die neue Lese-Runde stehen vor der Türe. Folgende Titel möchten wir euch gerne zur Abstimmung empfehlen:

1) Ian McEwan - Kindeswohl (ersch. 01/2015; gebunden und E-Book)

2) Michel Houellebeqc - Unterwerfung (ersch. 01/2015; gebunden und E-Book)

3) Petra Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung (ersch. 09/2014; gebunden und E-Book)

Bitte stimmt bis am 28. Januar für euren Favoriten - die nächste Runde soll am 1. Februar beginnen. Wir freuen uns, wiederum gemeinsam mit euch allen zu lesen!

@nohillside & @serscher

Dienstag, 6. Januar 2015

Runde 34 - Gnadenfrist

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Die Doodle-Abstimmung wurde aufs Ende hin noch spannend, es blieb dann aber beim anfänglichen Trend und wir lesen in den kommenden Wochen gemeinsam "Gnadenfrist" von Arnon Grünberg.

Für einmal wird dies eine "nur Papier"-Runde, da das Buch schon vor einigen Jahren erschienen ist und es (bisher) keine eBook-Version gibt. Da mein (@nohillside) bestelltes Buch noch auf dem Weg zur lokalen Buchhandlung ist, sind die Leseabschnitte momentan nur approximativ (und basierend auf der Diogenes-Ausgabe mit 160 Seiten):



1) 04.-11.01.15: bis Seite 29 (..., nur ständig schlimmer wird.) Abschnittende
2) 11.-18.01.15: bis Seite 99 (Er hasst diesen Gedanken.) Abschnittende
3) 18.-25.01.15: bis zum Schluss


Die Seitenangaben beziehen sich auf die gebundene Diogenes-Ausgabe.



Schlussfazit ab 25. Januar, zusammen mit der Auswahl für die nächste Runde. Buchideen kann man übrigens jederzeit per Twitter an @tw_lesezirkel (oder mit einer beliebigen Methode direkt an @nohillside oder @serscher) schicken.



Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts. Wir schlagen #gnadenfrist als Hashtag vor für dieses Buch (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)


Wir freuen uns auf eine weitere Leserunde mit Euch!


@nohillside und @serscher

Sonntag, 4. Januar 2015

Übersicht der im #lesezirkel NICHT gelesenen Bücher

Eigentlich ist es ja mehr als schade dass wir fast jeden Monat zwei oder drei Bücher nicht (bzw. zumindest nicht gemeinsam) lesen, obwohl es die meisten (alle!) sicher genauso verdient hätten, beachtet zu werden. Damit sie nicht ganz vergessen gehen, stellen wir sie hier in einer Übersichtsliste nochmals zusammen (für den unwahrscheinlichen Fall dass jemand seinen/ihren SUB auf 0 reduzieren konnte und nach Lesestoff hungert). Feedback und Kommentare zu einzelnen Büchern sind hier im Blog oder natürlich auf Twitter jederzeit willkommen!
  • Magnusson: Das war ich nicht
  • Helgason: Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginne
  • Karason: Sturmerprobt
  • Safran Foer: Extrem laut und unglaublich nah
  • Reich: 34 Meter über dem Meer
  • Barnes: Nichts, was man fürchten müsste
  • Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt
  • Kracht: Imperium
  • Tsiolkas: Nur eine Ohrfeige
  • Ambjornsen: Den Oridongo hinauf
  • Keegan: Schwimmen
  • Krausser: Einsamkeit und Sex und Mitleid
  • Rachman: Die Unperfekten
  • Knight: Taqwacore
  • Köhlmeier: "Madalyn"
  • Schalansky: "Der Hals der Giraffe"
  • Berg: "Vielen Dank für das Leben"
  • Ingrid Noll: Über Bord
  • Jodi Picoult: 19 Minuten
  • Martin Suter: Die Zeit, die Zeit
  • Tom Zai: Eisenhut
  • Martin Walser: Das dreizehnte Kapitel
  • Alain Claude Sulzer: Aus den Fugen
  • Claudia Piñeiro: Die Donnerstagswitwen
  • Hunter S. Thompson: Rum Diary
  • Janet Frame: Dem neuen Sommer entgegen
  • Clemens Meyer: Die Nacht, die Lichter
  • David Benioff: Stadt der Diebe
  • Aimee Bender: Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen
  • Francesc Miralles: Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen 
  • John Burnside: Lügen über meinen Vater
  • Gary Shteyngart: Super Sad True Love Story
  • Rose Tremain: Der unausweichliche Tag
  • Katharina Hagena: Vom Schlafen und Verschwinden
  • Timur Vermes: Er ist wieder da - der Roman
  • Oliver Wnuk: Wie im richtigen Film
  • Joey Goebel: Ich gegen Osborne
  • Andrea Camilleri: Streng vertraulic
  • Andrea Winkler: König, Hofnarr und Volk
  • David Schalko: Knoi
  • Peter Stamm: Nacht ist der Tag
  • Astrid Rosenfeld: Elsa Ungeheuer
  • Judith W. Taschler: Die Deutschlehrerin
  • Lukas Hartmann: Abschied von Sansibar
  • Franz Hohler: Gleis 4
  • Anne Cuneo: Schon geht der Wald in Flammen auf
  • Daniel Zahno: Manhattan Rose
  • Alice Munro: Liebes Leben
  • Thommie Bayer: Vier Arten, die Liebe zu vergessen
  • Will Wiles: Die nachhaltige Pflege von Holzböden
  • Urs Widmer: Reise an den Rand des Universums 
  • Maria Goodin: Valerie kocht
  • Silvia Tschui: Jakobs Ross
  • Per Leo: Flut und Boden
  • Lars Simon: Elchscheiss
  • Stefanie de Velasco: Tigermilch
  • Michel Bussi: Das Mädchen mit den blauen Augen
  • Helga Beyersdörfer: Die Nachmittagskinder 
  • Dorothee Elmiger: Schlafgänger
  • Roy Jacobsen: Die Unsichtbaren
  • Rowan Coleman: Einfach unvergesslich
  • Arnon Grünberg: Der Mann, der nie krank war
  • Benjamin Lebert: Mitternachtsweg
  • Lutz Seiler: Kruso
  • Heinz Helle: Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin
  • Gertrud Leutenegger: Panischer Frühling
  • Dave Nicholls: Drei auf Reisen
  • Thomas Montasser: Ein ganz besonderes Jahr