Samstag, 21. Februar 2015

Schlussrunde #kindeswohl

Liebe Lesezirklerinnen und -zirkler,

gemeinsam haben wir in den letzten Wochen "Kindeswohl" von Ian McEwan gelesen. Wer es wie ich (@nohillside) in der englischen Originalversion gelesen hat, konnte sich neben dem spannenden Thema auch noch über eine wunderschönen Sprache freuen.

Die Lektüre hat mich mehrmals sehr nachdenklich gestimmt, insbesondere das Urteil und die Urteilsbegründung. Dass die Wirkung des Urteils dann schlussendlich nicht so rauskam wie es die Richterin wohl erwartete, zeigt die rechtlich-politische Dimension des Themas gut auf. Da lädt das Buch zum Nachdenken und zu Diskussionen geradezu ein. Etwas gespalten bin ich bezüglich der Entwicklung, welche die Richterin in Bezug auf ihre Beziehung und ihren Blick aufs Leben macht. Jedenfalls bleibt für mich ihre Motivation, am Schluss wieder auf ihren Mann zuzugehen, irgendwie unklar.


Aufgrund der Wendungen innerhalb der Geschichte war es für die Voraus-Leser dieses Mal relativ schwierig, sich leseabschnitt-synchron auf Twitter zu beteiligen. Nichtsdestotrotz ergaben sich einige interessante Diskussionen und Einsichten, wir sind gespannt wie die Einschätzung im Doodle ausfällt.

@serscher und @nohillside

Keine Kommentare:

Kommentar posten