Sonntag, 9. August 2020

Vorschläge Runde 90 #lesezirkel

 Ihr Lieben

Ungeplant war die Sommerpause dieses Jahr etwas länger, verzeiht uns bitte. :)

Wir hoffen, ihr geniesst alle die heissen Temperaturen und liegt hoffentlich mit einem guten Buch irgendwo am Schatten.

Folgende Titel schicken wir ins Rennen:

1) Milena Agus - Eine fast perfekte Welt (ersch. 1/2020, 208 S.)

2) Anna Burns - Milchmann (ersch. 2/2020, 452 S.)

3) Victoria Mas - Die Tanzenden (ersch. 4/2020, 174 S.)


Bitte stimmt wie immer hier für euren Favoriten. Wir starten baldmöglichst.

Patrick und Seraina

Sonntag, 5. Juli 2020

Sommerpause mit #politycki

Liebe alle,

wie jedes Jahr macht der Lesezirkel eine kurze Sommerpause, wir wünschen gute Erholung und hoffen, dass Ihr Gelegenheit findet, Euren Buchstapel etwas abzubauen. Wer noch auf der Suche nach Lektüre ist, kann gerne "Das kann uns keiner nehmen" von Matthias Politycki aus der Abstimmung zu Runde 89 zur Hand nehmen.

Die in diesem Fall noch völlig unverbindlicheren Leseabschnitte als sonst sind wie folgt
  • 5. - 11.7.: bis Seite 101 ("Big Simba hungry.")
  • 12. - 18.7.: bis Seite 201 ("ein freierer Mensch war als zu Hause,")
  • 19. - 25.7.: bis Schluss
Der Lesezirkel meldet sich dann Ende August mit neuen Buchvorschlägen zurück.

Bleibt gesund!
/Seraina & Patrick

Schlussrunde #höhtker

Liebe alle,

in Runde 89 haben wir zusammen "Schlachthof und Ordnung" von Christoph Höhtker gelesen (und vor lauter Diskutieren über das Abstimm-Ergebnis vergessen, die Leseabschnitte zu verbloggen). Aber vertwittern hat gereicht, wir sind ja schliesslich nicht der Blogger-Lesezirkel :-)

Ich (Patrick) habe ja eine leichte Schwäche für Bücher welche eine eigene Welt entwerfen und darin dann eine Geschichte erzählen. Rein von diesem Aspekt her bin ich bei diesem Buch daher definitiv nicht zu kurz gekommen. Eine Welt in welcher ein Wundermedikament in praktisch allen Lebenslagen Besserung bringt, gut beschrieben und manchmal erschreckend nahe an 2020, was kann da schon schiefgehen? An den Charakteren welche in dieser Welt (sei es unter dem süchtig machenden Einfluss des Medikaments, sei es in Verweigerung desselben) agieren, lag es jedenfalls nicht, dass das Buch dann doch teilweise ein ziemlich harter Lesekampf wurde. Aber manche Kapitel wirkten ein bisschen arg als ob der Autor selbst zu viel von seinem imaginären Medikament zu sich genommen hatte, und es war nicht immer immer ganz einfach, dem Faden zu folgen und die verschiedenen Handlungsstränge zusammenzuhalten. Auch wenn das ganze dann gegen Schluss wieder linearer und nachvollziehbarer wird: zwischendurch war es etwas des guten zu viel. Schade eigentlich, die angeschnittenen Themen an sich wären ja durchaus lesenswert. 

Wie hat es Euch gefallen? Lasst es uns wie immer per Doodle wissen.

/Seraina & Patrick

Donnerstag, 4. Juni 2020

Schlussrunde #parade

Liebe alle,

in Runde 88 haben wir "Die Parade" von Dave Eggers gelesen, mit etwas Verzögerung (was unserem Protagonisten Vier sicher nicht gefallen hätte) folgt hier noch der Rückblick.

Der Roman nimmt uns mit in eines der vielen (und von den ZirklerInnen geographisch völlig unterschiedlich verorteten) Ländern in welchem nach einen Bürgerkrieg langsam das normale Leben wieder beginnt und in welchem neue Infrastruktur in Form von Strassen entsteht. Die beiden anonymen Protagonisten Vier und Neun könnten unterschiedlicher nicht sein: hier Vier der funktioniert wie ein Uhrwerk, da Neun der völlig im Jetzt lebt und keinen Gedanken an Morgen zu verschwenden scheint. Der Strassenbau schreitet dann auch vor dem Hintergrund der Differenzen zwischen den beiden voran, und zumindest mir tat Vier fast ein bisschen leid wie er sich hier mit einem chaotischen und aus seiner Sicht unzuverlässigen Partner herumschlagen muss.

Überraschenderweise muss dann aber Vier notgedrungen von seiner strengen Planung abweichen als Neun lebensgefährlich erkrankt und er auf die Hilfe der Einheimischen angewiesen ist. Hier zeichnet sich nach ersten Hürden dann schon fast eine Art Verständnis und Nähe ab, welche ich ihm zum Anfang gar nicht zugetraut habe.

Der Knaller kommt dann am Schluss, als sich die als Zeichen der Verständigung gedachte Strasse dann eben auch als Aufmarschplatz für einen neuen Bürgerkrieg entpuppt. Vor diesem Hintergrund wirken die Differenzen zwischen Vier und Neun dann eher ziemlich unbedeutend.

Mich hat das Buch von den ersten Seiten an mitgenommen, wohl gerade wegen der schon fast kargen Beschreibung der Szenerie und der Personen. So blieb viel Raum und Zeit für das Kennenlernen der Figuren und ihres Verhaltens, und übers Drüber nachdenken dass nicht alles was gut gemeint ist dann wirklich auch gut genutzt wird.

Wie hat Euch das Buch gefallen? Abstimmen kann man wie immer per Doodle.

/Seraina & Patrick

Dienstag, 2. Juni 2020

Vorschläge Runde 89 #lesezirkel

Liebe Mitzirklerinnen und Mitzirkler

Für die neue Runde schlagen wir euch folgende Titel vor:

1) Jasmin Schreiber: Marianengraben (ersch. 2/2020, 254 S.)
Die Autorin ist selber aktiv auf Twitter!

2) Christoph Höhtker - Schlachthof und Ordnung (ersch. 2/2020; 416 S.)

3) Matthias Politycki - Das kann uns keiner nehmen (ersch. 3/2020, 304 S.)

Bitte stimmt wie immer hier für euren Favoriten. Die neue Runde soll am 7. Juni starten.

Seraina und Patrick

Montag, 11. Mai 2020

Runde 88 #parade

Liebe alle,

in Runde 88 lesen wir zusammen "Die Parade" von Dave Eggers.

Als Twitter-Abschnitte schlagen wir vor:
  • 10.-17. Mai: Kapitel I bis VII
  • 17.-24. Mai: Kapitel VIII bis XIII
  • 24.-31. Mai: Kapitel XIV bis Schluss

Schlussfazit dann ab dem 31. Mai.

Als Hashtag schlagen wir für dieses Buch #parade vor (falls nötig für Spezifikationen nebst #lesezirkel).

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!
@serscher und @nohillside

Sonntag, 10. Mai 2020

Übersicht der im #lesezirkel gelesenen Titel



1: Gruber geht (Doris Knecht) [Sept 2011]
2: Léon und Louise (Alex Capus) [Okt 2011]
3: Hand aufs Herz (Anthony McCarten) [Nov 2011]
4: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Jonas Jonasson) [Dez 2011]
5: Fast genial (Benedict Wells) [Jan 2012]
6: Ewig Dein (Daniel Glattauer) [Feb 2012]
7: Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cashdaddy (Adaobi Nwaubani) [März/Apr 2012]
8: Bibliothek der unerfüllten Träume (Peter Manseau) [Mai 2012]
9: Räuberleben (Lukas Hartmann) [Juni 2012]
10: Die Glücksparade (Andreas Martin Widmann) [Aug 2012]
11: Mein Herz so weiss (Javier Marías) [Sept 2012]
12: Polarrot (Patrick Tschan) [Okt 2012]
13: Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse (Thomas Meyer) [Nov 2012]
14: Die Häuser der anderen (Silke Scheuermann) [Jan 2013]
15: Hikikomori (Kevin Kuhn) [Feb 2013]
16: Meine russische Grossmutter und ihr amerikanischer Staubsauger (Meir Shalev) [März 2013]
17: Wie man leben soll (Thomas Glavinic) [Apr 2013]
18: Das Glücksbüro (Andreas Izquierdo) [Mai 2013]
19: Strawberry Fields Berlin (Julian Heun) [Juni 2013]
20: Das Geheimnis der Eulerschen Formel (Yoko Ogawa) [Aug 2013]
21: Meine erste Lüge (Marina Mander) [Sept 2013]
22: Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer (Alex Capus) [Okt 2013]
23: Carambole (Jens Steiner) [Nov 2013]
24: F (Daniel Kehlmann) [Jan 2014]
25: Von der Liebe, linken Händen und der Angst vor leeren Einkaufskörben (Fred Vargas) [Feb 2014]
26: Das Rosie-Projekt (Graeme Simsion) [März 2014]
27: Gott ist kein Zigarettenautomat (Matthias Gerhards) [Apr 2014]
28: Sommer in Brandenburg (Urs Faes) [Mai 2014]
29: Das Glück wie es hätte sein können (Veronique Olmi) [Juni 2014]
30: Wurfschatten (Simone Lappert) [Aug 2014]
31: Der Mann mit den schönen Füssen (Arto Paasilinna) [Sept 2014]
32: Die Geschichte von Blue (Solomonica de Winter) [Okt 2014]
33: Kastelau (Charles Lewinsky) [Nov 2014]
34: Gnadenfrist (Arnon Grünberg) [Jan 2015]
35: Kindeswohl (Ian Mc Ewan)  [Feb 2015]
36: Der Tag, an dem meine Frau einen Mann fand (Sibylle Berg) [März 2015]
37: Die Sache mit dem Glück (Matthew Quick) [Apr 2015]
38: Lülü (Willi Wottreng) [Mai 2015]
39: Heute beginnt der Rest des Lebens (Marie-Sabine Rogers) [Juni 2015]
40: Löwen wecken (Ayelet Gundar-Goshen) [Aug 2015]
41: Die Widerspenstigkeit des Glücks (Gabrielle Zevin) [Sept 2015]
42: Der Herr der kleinen Vögel (Yoko Ogawa) [Okt 2015]
43: Elefanten im Garten (Meral Kureyshi) [Nov 2015]
44: Zwei Zebras in New York (Marc-Michel Amadry) [Jan 2016]
45: Dass man durch Belgien muss auf dem Weg zum Glück (Judith Kuckart) [Feb 2016]
46: Ohrfeige (Abbas Khider) [März 2016]
47: Freedom Bar (David Bielmann) [April 2016]
48: Der Pfau (Isabel Bogdan) [Mai 2016]
49: Das Alphabet der letzten Dinge (James Hannah) [Juni 2016]
50: Die Verlockung (Andrea Camilleri) [Aug 2016]
51: Das Leben ist gut (Alex Capus) [Sept 2016]
52: Andersen (Charles Lewinsky) [Okt 2016]
53: Bei Sturm am Meer (Philipp Blom) [Nov 2016]
54: Das Unglück anderer Leute (Nele Pollatschek) [Jan 2017]
55: Sozusagen Paris (Navid Kermani) [Feb 2017]
56: Von einem, der auszog, die Welt zu verschieben (Dominique A. Schuetz) [März 2017]
57: Hagard (Lukas Bärfuss) [Apr 2017]
58: Tiere für Fortgeschrittene (Eva Menasse) [Mai 2017]
59: Das Lächeln des Schwertfischs (Arthur Brügger) [Juni 2017]
60: Das Mädchen aus Brooklyn (Guillaume Musso) [Aug 2017]
61: Der Wille des Volkes (Charles Lewinsky)  [Sept 2017]
62: Abschlussball (Jess Jochimsen) [Okt 2017]
63: Schwarz und Weiss (Irene Dische)  [Nov 2017]
64: Lügnerin Ayelet (Gundar-Goshen) [Jan 2018]
65: Der Schönschreiber (Daniel Sonder) [Feb 2018]
66: Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (Peter Stamm) [März 2018]
67: Leinsee (Anne Reinecke) [Apr 2018]
68: Der Gott jenes Sommers (Ralf Rothmann) [Mai 2018]
69: Der Gedankenspieler (Peter Härtling) [Juni 2018]
70: Töchter (Lucy Fricke) [Aug 2018]
71: Königskinder (Alex Capus) [Sept 2018]
72: Das Eidechsenkind (Vincenzo Todisco) [Okt 2018]
73: Der wunderbare Massenselbstmord (Arto Paasilinna) [Nov 2018]
74: Junger Mann (Wolf Haas)  [Jan 2019]
75: Stella (Takis Würger) [Feb 2019]
76: Alleingang (Stefan Moster) [März 2019]
77: Die Liebe im Ernstfall (Daniela Krien) [April 2019]
78: Der Stotterer (Charles Lewinsky) [Mai 2019]
79: Maschinen wie ich (Ian McEwan) [Juni 2019]
80: Nach Ohio (Benedikt Meyer) [Aug 2019]
81: Männer in meiner Lage (Per Petterson) [Sept 2019]
82: Der Sprung (Simone Lappert) [Okt 2019]
83: Der Gesang der Flusskrebse (Delia Owens) [Nov 2019]
84: Der Koffer (Sergej Dowatlow) [Jan 2020]
85: Jahr ohne Winter (Lorenz Langenegger) [Feb 2020]
86: Das Vermächtnis unsrer Väter (Rebecca Wait) [März 2020]
87: Corona-Doppelrunde - Gespräche mit Freunden (Sally Rooney) [Apr 2020]
87: Corona-Doppelrunde - Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst (Nick Hornby) [Apr 2020]
88: Die Parade (Dave Eggers) [Mai 2020]

Dienstag, 28. April 2020

Vorschläge Runde 88 #lesezirkel

Ihr Lieben

Wer hätte beim Verfassen resp. Lesen des ersten Blogposts hier mit Bezug zum Ausnahmezustand gedacht, dass dieser so lange andauern würde... Noch immer gilt #stayathome und die meisten von uns allen halten sich so gut wie möglich daran. Nicht bei allen bedeutet der verordnete Lockdown "Urlaub" oder mehr Freizeit, sondern im Gegenteil: 24/7 immer sämtliche Familienmitglieder oder Mitbewohner*innen auf einem Haufen in den gleichen vier Wänden kann auch ganz schön anstrengend sein. Und auch eine gegenteilige Lebenssituation ist im Moment herausfordernd: Wenn man alleine wohnt und sich ebenfalls strikt an die Vorgaben hält, sind die sozialen Kontakte im Moment quasi inexistent.
Egal wie bei euch die Situation sein mag: Wir hoffen, es geht euch allen den Umständen entsprechend gut und ihr seid physisch und psychisch wohlauf. Wenn der #lesezirkel auch nur ein kleines bisschen dazu beitragen kann, dass gefühlt etwas Normalität herrscht, würde uns das sehr freuen. Und wir mit unserem virtuellen "Beisammensein" und gemeinsamen Lesen von vielen unterschiedlichen Orten her sind ja quasi voll der Vorreiter für alle die Projekte, die nun wegen Corona plötzlich "digital" werden mussten. :-) Hihihi... Und wir machen das freiwillig. Schon seit neun(!) Jahren.

Für die nächste Leserunde möchten wir gerne folgende Titel ins Rennen schicken:

1) Peter Zantingh - "Nach Matthias" (240 S., ersch. 02/2020)


2) Regula Portillo - "Andersland" (272 S., ersch. 03/2020)
Eine Empfehlung von Manu von lesefieber.ch!

3) Dave Eggers - "Die Parade" (192 S., ersch. 04/2020)
Der neue Roman des Erfolgsautors von "The Circle".

Bitte stimmt wie immer hier für euren Favoriten. Die Runde soll am 10. Mai starten.

Wir freuen uns wie immer aufs gemeinsame Lesen!

Patrick und Seraina

Sonntag, 26. April 2020

Schlussrunde #hornby und #rooney

Liebe alle,

wir hoffen, dass Ihr den April trotz Corona-Sorgen und dem Spagat zwischen schönem Wetter und #StayAtHome gut überstanden habt. Im Lesezirkel standen "Gespräche mit Freunden" und "Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst" auf dem Programm.

Nick Hornbys "Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst" erzählt die Geschichte eines Paares welches sich nach einer langjährigen Beziehung und einem Seitensprung in einer Paartherapie befindet. Die Therapie selbst erleben wir nie, wir treffen die beiden nur jeweils zuvor wenn sie sich im Cafe gegenüber treffen und dabei über ihre Beziehung, ihre Gefühle, ihre Erlebnisse etc. reden. Das gibt dem ganzen einen durchaus interessanten Rahmen, auch wenn die Gespräche teilweise etwas vorhersehbar sind, und der abgeklärte Umgang beider mit der Situation irgendwie daran zweifeln lässt, ob sie effektiv in einer Krise stecken. Aber man kann ja darüber rätseln, ob es während den Therapie-Sessions intensiver zur Sache geht.

Mit "Gespräche mit Freunden" von Sally Rooney hatte ich (Patrick) mehr zu kämpfen als ich aufgrund der Thematik erwartet hätte. Zu alltäglich schien mir die Handlung, zu langsam die Erzählung, zu unreflektiert das Verhalten der Hauptpersonen. Immerhin gab es in der zweiten Hälfte dann doch noch die eine oder andere Charakter-Entwicklung, so richtig warmgeworden bin ich mit dem Buch aber definitiv nicht. Aber da ich vielleicht einfach zu weit weg bin vom Alltag junger Frauen, hier noch die Einschätzung von Mit-Zirklerin @jasminehelbling (Danke dafür!):

«Gespräche mit Freunden» von Sally Rooney schlug nach der Veröffentlichung grosse Wellen. Das Erstlingswerk der 29-Jährigen Irin wurde in über 10 Sprachen übersetzt und für mehrere Preise nominiert. Der Roman erzählt von den Dubliner Studentinnen Frances und Bobby, die das zehn Jahre ältere Ehepaar Melissa und Nick kennenlernen. Was zuerst einfach und entspannt erscheint, wird schnell verzwickt: Frances fühlt sich zu Nick hingezogen, Bobbi gefällt Melissa. Das Buch liest sich schnell, die Sprache ist einfach und abwechslungsreich (Berichte, Dialoge, SMS, E-Mails). Die Protagonistinnen diskutieren über aktuelle Themen wie Poetry Slams, Kunst, Politik und Genderfragen. Gleichgeschlechtliche und offene Beziehungen sind nichts Aussergewöhnliches und werden unkompliziert eingeflochten. Ein modernes Buch – Rooney gilt zurecht als Stimme ihrer Generation!

Wie haben Euch die beiden Bücher gefallen? Lasst es uns für #hornby und #rooney im Doodle wissen.

Bleibt gesund!
Seraina & Patrick

PS: Falls Ihr ein weiteres Buch aus den Runde 87-Vorschlägen lesen möchte, empfehle ich Euch "Die vierzig Tage der Lagune". Die Aktualität könnte nicht grösser sein, und das Buch liest sich teilweise wie ein Spiegel der letzten Wochen.

Freitag, 3. April 2020

Runde 87 #rooney #hornby

Liebe alle,

wie angekündigt machen wir aus Runde 87 um all denen entgegenzukommen die dank/wegen Corona mehr Zeit zum Lesen haben (oder mehr Ablenkung brauchen).

Sally Rooney: Gespräche mit Freunden/Conversations with Friends
  • 5.4. - 11.4.: bis und mit Kapitel 12
  • 12.4. - 18.4.: bis und mit Kapitel 21
  • 19.4. - 25.4.: bis Schluss
Nick Hornby: Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst/State of the Union
  • 5.4. - 11.4.: bis und mit Kapitel 3
  • 12.4. - 18.4.: bis und mit Kapitel 6
  • 19.4. - 25.4.: bis Schluss
Schlussrunden dann ab 25.4.

Als Hashtag schlagen wir (zusätzlich zu #lesezirkel) #rooney und #hornby vor.

Die Tweets/MitzirklerInnen dazu finden sich in der Liste @tw_lesezirkel/lesezirkel. Wenn du mitliest, aber auf der Liste (noch) fehlst, kontaktiere uns bitte. Ausserdem erscheinen alle Tweets mit dem Hashtag #lesezirkel hier im Blog oben rechts.

Wir freuen uns auf eine weitere #lesezirkel-Runde mit euch allen und begrüssen alle, die neu eingestiegen sind! Alle grundsätzlichen Infos zu diesem Projekt finden sich in den alten Beiträgen hier im Blog. :) Oder kontaktiert uns einfach per DN bei Twitter via @tw_lesezirkel. Gerne kann man auch mitlesen, ohne aktiv zu twittern. Wir freuen uns, wenn stille Mitzirklerinnen sich ab und zu hier im Blog mit einem Kommentar zu Wort melden, so dass wir euch wahrnehmen.

Weil immer wieder danach gefragt wurde, hier die (einzige) "Regel" des #lesezirkels: Bitte nicht spoilern! D.h., es wird immer nur so weit voraus getwittert, wie hier oben im Blogpost die Abschnitte terminlich angegeben sind. Lesen kann aber jede und jeder das Buch so schnell oder langsam, wie sie oder er das möchte! :)

Viel Spass!
@serscher und @nohillside