Donnerstag, 19. März 2015

Schlussrunde #fraumann

Uff.

Liebe Mitlesenden

Obenstehend das wohl kürzestmögliche Schlussfazit zur Lektüre von Sibylle Bergs neuem Roman "Der Tag, an dem meine Frau einen Mann fand", welchen wir gerade in der aktuellen #lesezirkel-Runde gemeinsam lesen/gelesen haben.

Für mich (@serscher) als frisch verliebte Mittdreissigerin thematisch gerade so gar nicht fassbar oder fühlbar - und auch andere Mitzirklerinnen und Mitzirkler hatten laut Tweets oder Blogposts zu #fraumann ihre liebe Mühe mit dem Buch. Berg hat wirklich einen teilweise schroffen Stil, der polarisiert. Andererseits schafft sie es, bildhaft Szenarien zu umschreiben, dass einem das Kopfkino nach zwei Sätzen schon anspringt und man die Bilder nur schwer wieder loswird.

Wie ging es euch mit diesem Roman? Lasst es uns wissen und hinterlasst uns hier im Blog einen Kommentar, wir sind gespannt! Die Runde dauert noch bis am kommenden Sonntag, lasst euch nicht durch diesen Blogpost mit eurem Schlussfazit stressen...

Hier geht es zum Bewertungs-Doodle.

Patrick und Seraina

Keine Kommentare:

Kommentar posten