Donnerstag, 21. November 2013

Neutralala

Schlafen Schweizer tatsächlich mit einem Stück Schmelzkäse auf der Zunge?

Diesen und anderen Fragen stellt sich Renato Kaiser in seinem Buch "Schweiz - ein Heimatbuch", das eben  im Conbook Verlag erschienen ist. Er beantwortet darin in bester "Dr. Sommer"-Manier (fiktive?) Fanpost, die sich allesamt um schweizerische Eigenheiten dreht:

So erfährt der Leser bald einmal, wieso das Volk der Walliser die "Hobbits" der Schweiz ist, wieso wir in unserem Land eine Sprache pflegen, die einerseits "zum Sterben schön" und andererseits "zu schön zum Sterben" ist und wieso in einer anständigen Schweizer Beiz nebst Salz und Pfeffer immer auch unsere Lieblingsgewürze Aromat und Maggi im Gewürzständer zu finden sind, die laut Kaiser "tief in die Schweizer Seele geätzt" sind, was durchaus wörtlich zu verstehen ist, wenn man an die ganze Chemie denkt, die sich darin verbirgt... ;) Vielleicht klingen die Laute ch/ck bei uns Schweizerinnen und Schweizern ja deshalb so, als würden wir gerade Eisennägel mit unseren Stimmbändern zermalmen?

Wer gerne erfahren würde, wieso das Goldvreneli nicht das Gleiche wie das Gold-Vreni ist, warum es so schwer ist, in unserem Land anständig zu "bröntschen" und weshalb viele von uns ein GA oder Halbtax besitzen, dem sei die Lektüre dieses Heimatbuchs wärmstens empfohlen. Allein schon wegen der vom Autoren liebevoll zusammengestellten Schoggi-Top-Ten wird man auf seine Kosten kommen! Wem das nicht genug ist, der findet am Schluss des Buches ein kleines Wörterbuch der schönsten Dialektausdrücke - Schmunzeln garantiert!

Renato Kaiser: Neutralala - Schweiz, ein Heimatbuch
ISBN: 978-3-943176-35-3
Conbook Verlag, 2013



















[Edit: Gerade über einen passenden Tweet zum internationalen Verständnis punkto Schweiz gestossen :) ]


Keine Kommentare:

Kommentar posten