Sonntag, 25. Juni 2017

Schlussrunde #schwertfisch

Liebe alle,

die Sommerpause naht, und in einem zuletzt herrlich warmen Sommer haben wir "Das Lächeln des Schwertfischs" von Arthur Brügger gelesen.

Das Buch spielt im Mikrokosmos eines Warenhauses und erzählt den dortigen Alltag aus Sicht von Charlie, der am Fischstand Fische und Meeresfrüchte verkauft, darunter auch den Schwertfisch aus dem Titel. Was sich zuerst als gut erzählte und fein beobachtete Chronik des Alltags darstellt, entpuppt sich im Laufe der Geschichte als ebenso feine aber nichtsdestotrotz eindrückliche Geschichte über menschliche Verhaltensmuster, zwischenmenschliche Missverständnisse und Lebensmittelverschwendung. Dadurch gewinnt das Buch zum Schluss für mich deutlich mehr an Tiefe als ich dies zu Beginn erwartet hätte.

Wie hat es Euch gefallen? Lasst es uns wie üblich auf Doodle wissen!

@serscher und @nohillside

Keine Kommentare:

Kommentar posten