Samstag, 7. März 2020

Schlussrunde #dowlatow und #ohnewinter

Liebe alle,

aus diversen Reallife-Gründen hat in den letzten Wochen die Zeit zum Bloggen gefehlt, drum gibt es jetzt den Rückblick auf den Koffer und das Jahr ohne Winter im Doppelpack.

In Runde 84 nahm uns "Der Koffer" von Sergej Dowlatow mit auf eine Erinnerungsreise über ein Leben und Überleben in der (heutzutage ehemaligen) Sowietunion. Die Geschichten zu den einzelnen Erinnerungsstücken waren mal lustig, mal ernst, mal böse, aber immer mit einer gewissen entspannten Distanz und einer Wärme zu den involvierten Personen geschrieben. So blieb das Geschehen selbst in den etwas spezielleren Situationen immer irgendwie menschlich, auch wenn das in der Realität vielleicht nicht immer ganz so gewesen sein mag. Und die Geschichten geben auch 35 Jahre später einen Einblick in den damaligen russischen Alltag.

Vier Wochen später nahm uns Lorenz Langenegger in Runde 85 mit in ein "Jahr ohne Winter". Ein Titel der durchaus zum aktuellen Winter passt (auch wenn ich das Buch im verschneiten Ardez las) obwohl er eigentlich auf eine kurzfristig notwendig gewordene Reise in den australischen Sommer anspielt. Eine Reise zu welcher der Protagonisten quasi von seiner schwerkranken Ex-Schwiegermutter überredet wurde welche dringend Hilfe von seiner Ex-Frau braucht. Und da diese  im australischen Outback am Meditieren, muss der Ex-Schwiegersohn um die halbe Welt fliegen um die Botschaft zu überbringen. Die Geschichte erzählt dann sowohl die Suche nach der Ex-Frau wie auch die Suche des Protagonisten nach sich selbst nach der Scheidung, und irgendwie scheinen am Schluss beide näher am Ende ihrer Suche zu sein. Unterhaltsam fand ich die diversen Charaktere welche unterwegs ein Stück weiterhelfen, und die Zufälle welche vom einen zum anderen führen. Auch wenn es insgesamt etwas arg unwahrschienlich wirkt, ist es doch auch ein Appell an mehr Gelassenheit im Alltag.

Die Doodles lassen wir für einmal ausfallen, Ihr könnt Eure Eindrücke aber wie immer gerne auf Twitter kundtun.

Seraina & Patrick

Keine Kommentare:

Kommentar posten